Buchvorstellung: Herzfrequenzvariabilität: Gesundheitsförderung – Trainingssteuerung – Biofeedback

Beiträge HRV-Symp 2010

Autoren: Hottenrott, Hoos & Esperer (Hrsg.):

 

Die Herzfrequenzvariabilität als Marker der autonomen Regulation ist seit den 1990er Jahren in der Kardiologie und Diabetologie etabliert. Seit einigen Jahren rückt sie zunehmend ins Blickfeld von Sportwissenschaftlern, Psychologen und Biologen. Vor allem neuere Mess- und Analyseverfahren ermöglichen es, die HRV-Analyse auch auf anspruchsvolle angewandte Fragestellungen auszudehnen. Das 5. Int. HRV-Symposium setzte daher auf eine interdisziplinäre Ausrichtung und widmete sich besonders der Bedeutung der Herzfrequenzvariabilität bzw. der autonomen Regulation im Kontext von Gesundheitsförderung, Trainingssteuerung und Biofeedback.

In einem weiteren Schwerpunkt wurde der Einfluss künstlicher Höhenexposition auf die autonome Regulation anhand jüngster Studienergebnisse thematisiert. Eingebettet war dieser Teil durch ein vorgeschaltetes Satellitenprogramm zum Thema “Training und Therapie unter künstlicher Höhe”. Die Beiträge im vorliegenden Symposiumsband leisten einen wichtigen Beitrag zur interdisziplinären Vernetzung in der HRV-Forschung.

Schriften der dvs Band 214 Hamburg: Czwalina 2011. 232 Seiten. ISBN 978-3-88020-570-3. EUR 25,00.

>Jetzt bestellen

Blick ins Buch: